Studien haben ergeben, dass bereits Kinder unter Haltungsschäden leiden und es ihnen an Koordinationsfähigkeit mangelt. Regelmäßiger Sport tritt bei dem heutigen Überangebot an Medien oft in den Hintergrund. Die Folgen sind unter anderem schlecht entwickelte Rückenmuskulatur und die daraus resultierenden Schäden, die sich leider erst viel später bemerkbar machen.

Dem späteren Leiden vorbeugen

Um Folgeschäden bereits im Vorfeld zu begegnen, gibt es Übungen mit dem Pezziball, die spielerisch zum Einsatz gebracht werden können, ohne den Kindern das Gefühl zu vermitteln, sie würden Sport nach Anleitung treiben. Kinder haben eine andere Körperwahrnehmung als Erwachsene und gehen von Hause aus differenzierter mit Sportgeräten wie dem Pezziball um. Auch wenn bereits Koordinationsprobleme bestehen – das Gleichgewicht beispielsweise nicht gehalten werden kann – lassen sie sich unbekümmerter als ein Erwachsener darauf ein, freihändig auf dem Ball zu sitzen und die Beine anzuheben.

Mobilisation der Tiefenmuskulatur

Egal in welcher Position die Kinder sich auf dem Ball befinden, der dauerhafte Versuch, die Balance wieder herzustellen, aktiviert sowohl die äußere als auch die tiefer liegende Muskulatur, die insbesondere für das Gleichgewicht und die Haltung verantwortlich ist. Trainer, Sportlehrer und auch Physiotherapeuten befürworten es ausdrücklich, wenn Familien den Pezziball schon für Kinder nutzen. Ob im Sportunterricht, zuhause oder bereits in der Reha ist der Ball ein beliebtes Hilfsmittel, um dem er Gymnastik einen spielerischen Aspekt zu verleihen.

Pezziball – jederzeit und überall einsetzbereit

Im Gegensatz zu vielen Sport- und Gymnastikgeräten ist der Pezziball nahezu überall nutzbar. Er ist leicht zu verstauen und schnell aufgepumpt. Ob am Strand, beim Picknick, im Garten oder zum Sitzen bei den Hausaufgaben: Der Ball wird ganz sicher nicht links liegen gelassen. Das Sitzen am Schreibtisch empfiehlt sich nicht als dauerhafte Sitzgelegenheit, aber als Alternative für Kinder, die ohnehin zu viel vor dem Computer sitzen. Der Pezziball gehört nicht zwingend ausschließlich in die Reha-Klinik. Neben dem medizinischen Nutzen besitzt der Ball einen großen Spaßfaktor – übrigens nicht nur für Kinder!

Comments are closed.

Post Navigation