Das Land wird immer voller und man möchte den Platz auf dem Boden sparen. Einzige Lösung: Hoch hinaus. Besonders in Großstädten ragt ein Wolkenkratzer nach dem anderen raus. Hier werden Geschäfte, Büros oder Praxen errichtet. Aber auch viele Wohngebäude kratzen bereits am Himmel. Solche komplexen Gebäude sind nichts für Mitarbeiter mit Höhenangst und ab einer gewissen Höhe können selbst Krane an Ihre Grenzen kommen.

Gerüstbau am besten in professionelle Hände geben

Gerüstbau ist eine Tätigkeit, die nicht von einem Hobbyhandwerker ausgeführt werden sollte. Auch kleine Höhen dürfen nicht unterschätzt werden und müssen von einem stabilen Gerüst begehbar sein. Vor der Planung eines Bauvorhabens wofür ein Gerüst benötigt wird, kommt ein Mitarbeiter von der beauftragten Firma vorbei und schaut sich mit dem Bauherren alles in Ruhe an. Durch diese Planung kann sofort festgelegt werden.

Das Unternehmen www.ro2-geruestbau.de warnt davor, selber ein Gerüst aufzubauen. Jede Verschraubung muss festsitzen und das Gerüst selber muss auch an dem Gebäude montiert werden. Dazu reicht es nicht aus irgendeine freie Stelle zu nehmen, sondern die Punkte sind fest vorgelegt. Auf einem Gerüst befinden sich nicht nur Menschen, sondern auch Arbeitsmaterial oder Werkzeug. Somit kommt Belastung auf das Gerüst. Das Gerüst muss unbedingt stabil montiert werden, ansonsten kann es zu einer lebensgefährlichen Falle werden.

Wie lange dauert es, bis ein Gerüst steht?

Heute ist Zeit bares Geld. Ein Gerüst welches von einem professionellen Team ausgebaut wird, kann an einem normalen Haus innerhalb eines Tages errichtet werden. Bei Hochhäusern die sich im Bau befinden wird da Gerüst nach und nach erweitert.

Comments are closed.

Post Navigation